Wie schreibt man eine Zusammenfassung

In diesem Artikel findest du Tipps zum Schreiben einer guten Zusammenfassung. Sei sehr aufmerksam! Davon hängen deine Prüfungsleistungen ab.

Zusammenfassung: Tipps zum Schreiben

Die Prüfungsperiode steht vor der Tür. Die Vorbereitung ist voll im Gange. Zwar hattest du während des Semesters ein großer Umfang verschiedener Information gelernt, aber deine Kenntnisse lassen zu wünschen übrig. Weißt du, dass erfolgreiche Erstellung einer Zusammenfassung eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass du deine Prüfungen erfolgreich bestehst? Doch nicht jeder versteht es, eine gute Zusammenfassung zu schreiben, ohne die wichtigsten Vorlesungsinhalte verpasst zu haben. Hier findest du Erklärungen dazu, was eine Zusammenfassung ist und wie du mit ihrer Hilfe deine Prüfungsleistungen verbessern kannst.

Was ist eine Zusammenfassung?

Eine Zusammenfassung soll eine Kernaussage und wesentliche Inhalte eines Textes wiedergeben. Obwohl man kleine Details verpasst und den Inhalt verkürzt, bleibt ein Text maximal informativ.

Man lernt in der Schule ein Buch oder einen Film zusammenzufassen, weil es zur Grundfertigkeiten des Schreibens gehört. Diese Fertigkeiten kommen zum Einsatz, wenn du bei der Prüfungsvorbereitung ein Lernzettel erstellst. Diese Zusammenfassung umfasst in der Regel nicht mehr als 3 Seiten und von ihrer Qualität hängt deine Prüfungsvorbereitung ab. Wir haben eine Liste von den Tipps verfasst, die dir beim Schreiben eines Lernzettels behilflich sein können.  

Tipp 1: Alle Lernmaterialen zusammenstellen

Bevor du Anfertigung eines Lernzettels beginnst, sollst du sicher sein, dass du alle in der Vorlesung vermittelten Inhalte zusammengestellt hast. Der häufigste Fehler von vielen Studenten ist, dass sie mit ihrer Zusammenfassung beginnen, ohne den ganzen Lernmaterial in Betracht gezogen zu haben. Auf diese Weise verpassen sie viele wichtige Fakten und erstellen einen minderwertigen Lernzettel.

Sammle alle zur Verfügung stehenden Lernmaterialen und lass nichts beiseite!

Tipp 2: Struktur gestalten

Strukturiere die gesammelten Vorlesungsinhalte den Themen nach. Auf diese Weise hast du klar vor den Augen, in welcher Reihenfolge du sie in deine Zusammenfassung eintragen wirst. Schaffst du das nicht, wird es schwieriger zu erkennen, welche Inhalte zu welchen Themen gehören.

Schaffe eine klare Struktur und vermeide dabei unnötige Verwechslungen!

Tipp 3: Schwerpunkte bestimmen

Nachdem du alle Inhalte gesammelt und strukturiert hast, gehst du zum weiteren Schritt über: Bestimmung der Schwerpunkte. Stelle Prioritäten fest und finde heraus, welchen Themen du mehr Aufmerksamkeit schenken muss und welche für deine Prüfung keine besondere Rolle spielen.  Das Wichtigste trägst du in deinen Lernzettel ein und das Unwichtige lässt du weg. Falls du diesen Schritt überspringst, wird deine Zusammenfassung zu lang und voll von unnötigen Informationen sein.

Setze Schwerpunkte, sortiere die Themen der Wichtigkeit nach und eliminiere alles Unwichtige!

Tipp 4: Format auswählen

Die Erarbeitung der Vorlesungsinhalte hängt einigermaßen vom gewählten Format ab. Wählst du ein Diagramm, eine Tabelle oder ein Schaubild als Darstellungsform aus, lassen sich einige Fakten schneller ins Gedächtnis prägen als beim einfachen Auflisten der Inhalte.

Wähle das Format, das für deine Zusammenfassung geeignet ist!

Tipp 5: Checkliste erstellen

Bevor du mit deiner Zusammenfassung anfängst, ist es wichtig den letzten Schritt zu machen: eine Checkliste von den Punkten erstellen, die in deinem Lernzettel obligatorisch vorhanden sein müssen. Mit Hilfe von dieser Liste konntest du leicht überprüfen, ob du nicht vergessen hast, wesentliche Informationen einzutragen.

Erstelle eine Checkliste von den wichtigsten Inhalten und geh sie durch, bevor du zusammenzufassen beginnst!

Zusammenfassung richtig schreiben

Du hast Informationen bearbeitet und eine klare Struktur gestaltet. Gute Vorbereitung ist die halbe Arbeit! Endlich kannst du dich mit der Erstellung von deinem Lernzettel beschäftigen. Beachte folgende Anmerkungen und im Ergebnis schreibst du eine perfekte Zusammenfassung.

      Achte darauf, welche Zeitform du gewählt hast. Eine Zusammenfassung wird immer im Präsens (Gegenwart) geschrieben.

      Achte auf deine Sprache: schreibe sachlich, benutze keine umgangssprachlichen Wörter.

      Überprüfe, ob alle Sätze in einer logischen Verbindung miteinander stehen. Jede Aussage muss begründet werden.

Nachdem du alle unseren Tipps befolgt hast und deine Zusammenfassung schon fertig ist, machst du den letzten Schliff. Nimm bunte Bleistifte und gestallte den Lernzettel mit schönen Bildern. Ist deine Zusammenfassung abwechslungsreich und stilvoll, wird die Prüfungsvorbereitung nicht so stressig und langweilig sein.

Fazit

Wir haben eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich verfasst, mit deren Hilfe du eine gute Zusammenfassung schreibst. Befolgst du unsere Tipps, wird deine Prüfungsvorbereitung leichter sein. Von den Resultaten wirst du jedenfalls positiv beeindruckt. Viel Erfolg bei der Umsetzung!

Share this...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn